Jutta 1

Im Jahr 2004 entschloss sich Jutta Ambrositsch, den Job als Art Direktorin einer Werbeagentur gegen Zeit im Weingarten einzutauschen. Eigentlich recht spontan. Ein Viertel Hektar Riesling war rasch gepachtet, das erfreuliche Ergebnis am Ende des Jahres bestätigte sie in ihrer Entscheidung. Peu a peu wuchs die Fläche auf nunmehr sieben Hektar an – knapp vier in Wien und etwas über drei in Gumpoldskirchen, dem Vorgarten der Wiener. In den Weingärten der Österreichischen Hauptstadt, wachsen auf beiden Seiten der Donau Grüner Veltliner, Riesling, Gemischter Satz, Chardonnay und Sauvignon Blanc. In und rund um das malerische Gumpoldskirchen die autochthonen Raritäten Rotgipfler und Zierfandler sowie Neuburger, Welschriesling, Grüner Veltliner und Pinot Noir. Bewirtschaftet wird nach dem Lutte Raisonnée-Prinzip - auf Herbizide, Insektizide und Fungizide wird also verzichtet, Gründüngung mittels Klee, Senfsaat, Ölrettich, Ackerbohnen etc. findet in allen Weingärten statt.

Und außerdem:
An 10 bis 14 Wochenenden im Jahr öffnet sie darüber hinaus ihre radikal pure und gänzlich unverfälschte „Buschenschank In Residence“ in der Himmelstraße 7 in Grinzing - ein von zahlreichen Stammgästen regelmäßig besuchtes Manifest gegen den oft so unerfreulichen Heurigen-Mainstream dieses einst weltberühmten Weindorfes am Wiener Stadtrand. Artgerecht und ressourcenschonend hergestellte Produkte befreundeter Kleinproduzenten von rarer Güte begleiten dann Juttas Weine in einer Atmosphäre, die wie dafür erfunden erscheint. Und wenn an manchen Abenden dann Walther Soyka mit seinem Knopfakkordeon vorbei kommt, sich unter den Nussbaum setzt und ganz leise melancholische Lieder spielt, dann wird es irgendwie magisch.

Grüner Veltliner Revision 2018

Inhalt: 0.75 Liter (33,33 €* / 1 Liter)

25,00 €*
Riesling Utopie 2017

Inhalt: 0.75 Liter (33,33 €* / 1 Liter)

25,00 €*
Ringelspiel 2018, Gemischter Satz
Die zwei kleinen, uralten Sieveringer Weingärten Reissern und Mitterbergen, die im Sieveringer Ringelspiel Jahr für Jahr zueinander finden dürfen, hatten 2018 ein entspanntes Jahr. So darf es auch nicht verwundern, dass das neue Sieveringer Ringelspiel ein durch und durch ausgewogenes Ganzes repräsentiert - und das bei 12 verschiedenen Sorten, deren Reifeverläufe sich selten bis gar nicht untereinander abstimmen. Aber so ist das nun mal bei echten, alten Gemischter Satz-Anlagen. Die Entscheidungen treffen die Weingärten - Jutta Ambrositsch gehorcht und setzt die nötigen Schritte. So gelang heuer ein wunderbar gelbfruchtiger Wein voller Spannung und subtiler Mineralität. Sein zarter, fast femininer Schmelz lässt sich auf das vibrierende Säurespiel nur zu gerne ein - und so verleihen diese beiden Komponenten dem Wein einen ziemlich lässigen Punch.

Inhalt: 0.75 Liter (33,33 €* / 1 Liter)

25,00 €*